Bernard Magrez ‚Herència del Padrí’ Priorat 2015 | FOODBARN
Foodbarn Logo
Foodbarn Logo

Für einen der führenden Winzer des Bordeaux‘, Bernard Magrez, wurden Ländergrenzen irgendwann nichtig und er expandierte an die besten Orte der Welt. Sein Stil wie seine Weine sind intensiv und fordernd – und trotzdem noch erschwinglich.

Text: Karl Lysander

Das Priorat zählte schon im Mittelalter zu den bedeutendsten Weinbaugebieten Spaniens. Heute verfügt das Land über die größte Rebanbaufläche der Welt – knapp 5.000 Bodegas kümmern sich jährlich um diesen Standard. Unterteilt in verschiedene Qualitätsstufen, erlangte das Priorat zusammen mit Rioja in Nordspanien die höchste Bezeichnung. Katalysatoren für den Erfolg sind zum einen spanische Winzer, die sich mit den Geheimnissen des Weinanbaus im Bordeaux befassten und zum anderen visionäre Franzosen wie Bernard Magrez, der im Priorat ein Weingut fand, das seinen Ansprüchen besonders kräftiger Weine entsprach, wie zum Beispiel der ‚Herència del Padrí’ Priorat 2015.

Was ist in der Flasche?

Alles, was die 30 Jahre alten Reben der Schieferterrassen im katalanischen Priorat hergeben: Garnacha, Merlot, Cariñena, Cabernet Sauvignon und Syrah. Die Lesemenge bleibt dabei sehr gering, wobei Lese und Selektion natürlich per Hand erfolgt. Gelesen wird in mehreren Durchgängen in speziell dafür entworfene Lesekörbe, in denen keine der Trauben Schaden nimmt. Auf einer langen, mit einer weißen Decke ausstaffierten Tafel wird Traube um Traube sortiert, damit die Fermentation und malolaktische Gärung in Eichenfässern folgen kann. Nach dem Abzug reift der mit reichlich Extrakt und Power versorgte Rotwein weitere 12 Monate in französischer Eiche. Es ergibt sich ein schwarz-opaker Traubensaft mit dunkel-violetten Saum, dessen mächtiges Bouquet Aromen von Brombeeren, Süßholz, Rauch, Eichenholz und Gewürzen verströmt. Die wuchtige Textur lässt sich spätestens am Gaumen nicht mehr ignorieren: Mächtige Tannine, konzentrierte Frucht und starke Barrique-Aromen machen ordentlich Eindruck, welcher dank dezenter Mineralität dann aber doch noch etwas entspannt wird. Im Nachgang zeigt sich der mediterrane Charakter des Weins, begleitet von Kräuterwürzigkeit und einem saftigen Schmelz.

Welche Anekdote erzählt der Wein?

Bernard Magrez gehört zu den Superstars unter den Winzern in Bordeaux. Dem charismatischen Franzosen gehört das legendäre Château Pape-Clément und weitere 34 Weingüter, vor allem in Frankreich, aber auch außerhalb Europas. Sein Know-How nach Spanien zu tragen, entschied er 2006, als er die ‚Herència del Padrí‘ 120 Kilometer südlich von Barcelona gründete. Atemberaubende Terrassenlagen und extremes Schiefer-Terroir überzeugten den Winzer vom Kauf des uralten Weinguts mit dem beeindruckenden Mix aus autochthonen und internationalen Rebsorten. Die Ernte dieser unterstützt den Wein-Schöpfer in seinem typischen Stil recht kräftiger, vollmundiger Weine.

Wann schmeckt der Wein besonders gut?

Gerade in der kalten Jahreszeit füllen sich die Regale mit Kohlköpfen und in mancherlei Kombinationsgesuch wird der Gedanke an eine gediegene Fleischmahlzeit mit feiner Soße laut. Wir empfehlen folgendes Wine-Food-Pairing: Wildschwein-Wirsingroulade mit Biersauce mit dem ‚Herència del Padrí’ Priorat 2015 als stattlichen Begleiter.

Wer freut sich besonders darüber?

Genießer, die es dichter und mächtiger mögen und zur Not auch länger an einem Glas nippen können. Bei einem hohen 15 % Alkoholgehalt ist das bedachte Trinken ja womöglich gar nicht so schwer.

In drei Worten

Mächtiger Mix Kataloniens.

Details

Jahrgang: 2015

Rebsorten: Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Garnacha, Cariñena

Alkoholgehalt: 15%

Region: Katalonien

Winzer: Bernard Magrez

Ausbau: Barrique

Erhältlich bei Wine in Black.

Zu diesem Wein passen ideal unsere WILDSCHWEIN-WIRSINGROULADEN MIT BIERSAUCE. Mehr Hintergrundwissen zu Wein und Bier findet ihr in unserer Reihe TIEF IM GLAS.

Bernard Magrez ‚Herència del Padrí’ Priorat 2014

Zu finden unter

Darf's ein bisschen mehr sein?

Anzeigen