Unsere liebsten Pastarezepte | FOODBARN
Foodbarn Logo
Foodbarn Logo

Da zerbrechen wir uns die Köpfe, wie wir euch überraschen können, experimentieren was das Zeug hält und zaubern tagein, tagaus kulinarische Hochgenüsse – und am Ende schreien alle nur: PASTA! Zumindest fast alle. Nun gut. Wir legen Zitronengras, Safran und Trüffel beiseite und holen das Nudelholz hervor. Ihr habt es nicht anders gewollt: Jetzt gibt’s die volle Ladung Pasta – und basta!

Text: Laura Vorsatz

1. Spaghetti aglio, olio e peperoncino

Wir beginnen mit dem geringsten Schwierigkeitsgrad, den ein Pastagericht mit sich bringen kann. Keine Sorge, die Anforderungen steigen danach nur in kleinen Schritten. Bei Spaghetti aglio, olio e peperoncino steckt im Titel schon das ganze Rezept: Man brate Knoblauch und Peperoncini in Öl an und schwenke die Spaghetti darin. Fertig!

Spaghetti Aglio Olio
Spaghetti aglio, olio e peperoncino bringt den geringsten Schwierigkeitsgrad mit sich, den ein Pastagericht haben kann. Zum Rezept kommt ihr, indem ihr auf das Bild klickt.

Übrigens: Wie beim Nudelkochen absolut nichts schief gehen kann, erfahrt ihr in unseren Tipps und Tricks für die perfekte Pasta!

 

2. Linguine alla carbonara

Es soll ja Menschen geben, die für dieses Gericht erst einmal eine Tüte mit Saucenpulver öffnen. Dabei ist bei Linguine alla Carbonara das Reiben des Parmesans wahrscheinlich der anstrengendste Arbeitsschritt. Nur die Pancetta muss noch selbst angebraten werden – das Ei stockt von ganz allein.

Foodbarn Carbonara Inlay
Ei, Schinken, Käse. Was braucht es mehr? Zum Rezept für die Linguine alla Carbonara kommt ihr, indem ihr auf das Bild klickt.

3. Spaghetti alla puttanesca

Die „Spaghetti nach Hurenart“ meint vor allem Pasta, die mit allem vermischt wird, was so eine Vorratskammer bieten kann: Sardellenfilets, Oliven, Kapern und ein Schuss Weißwein. Ist es nicht schön, für so ein Festmahl nicht mal das Haus verlassen zu müssen?

Spaghetti Alla Puttanesca | FOODBARN
Der skurillen Namensgebung der Spaghetti alla puttanesca gehen wir übrigens im Rezept auf den Grund. Dorthin kommt ihr, wenn ihr auf das Bild klickt.

Pasta kochen geht schnell und ist einfach. Da es aber doch beliebte Irrtümer rund um die Nudel gibt, haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema zusammengestellt.

4. Linguine mit Bärlauch

In den Farben der italienischen Flagge tummeln sich frischer Bärlauch, blütenweißer Büffelmozarella und kirschrote Tomaten um gut eingeölte Linguine. Mit Pinienkernen garniert, ist das Gericht der Beweis einer wichtigen Lebensweisheit: Weniger ist mehr.

Linguine mit Bärlauch
Grün-weiß-rot sind alle meine Kleider, grün-weiß-rot ist alles was ich hab‘ – darum lieb‘ ich diese Linguine mit Bärlauch, weil mein Schatz bella italia ist! Zum Rezept kommt ihr, indem ihr auf das Bild klickt.

5. Spaghetti all’ amatriciana

Wir steigern den Schwierigkeitsgrad etwas: Allerdings nur, weil die Tomaten in diesem Rezept selbst gehäutet werden und nicht aus der Dose kommen. Nach dem Blanchieren und Abschrecken der  roten Frucht braucht es – Überraschung – nur noch etwas Schinken (Guanciale), Peperoncino und Pecorino um die Spaghetti so schmecken zu lassen, als wären sie von den Hirten des kleinen italienischen Ortes Amatrice persönlich zubereitet worden.

Spaghetti all'amatriciana Titelbild
Das Rezept für Spaghetti all‘ amatriciana kommt aus dem italienischen Ort Amatrice, wo es besonders bei Hirten beliebt war und wahrscheinlich auch noch ist. Zum Rezept kommt ihr, indem ihr auf das Bild klickt.

6. Spaghetti all’ubriaco

Die verrückte Farbe der Spaghetti all’ubriaco ergibt sich nicht aus der Schwierigkeit, solch gefärbte Nudeln im Supermarkt aufzustöbern, sondern in der Einfachheit, sie in Rotwein zu kochen. So macht die aromatische Pasta eine Sauce und gefüllte Weingläser ganz schnell überflüssig. Käse und Petersilie runden das eindrucksvolle Gericht ab.

Spaghetti all'ubriaco
Wozu Rotwein trinken, wenn er samt Spaghetti gegessen werden kann? Zum Rezept kommt ihr, indem ihr auf das Bild klickt.

7. Pesto alla genovese

Zu welcher Pasta auch immer, ein selbstgemachtes Pesto wertet jedes Nudelgericht auf. Versieht man die Käse-Kräutermischung nach der Herstellung noch mit einer bedeckenden Schicht Öl, hält es sich sogar für ein paar Tage voller Pesto-Pasta-Späße.

Foodbarn Pesto Genovese
Die Idee ist simpel: Man vermenge wohlschmeckende Dinge miteinander und lasse etwas sehr Köstliches entstehen. Zum Rezept für das Pesto alla Genovese kommt ihr, indem ihr auf das Bild klickt.

8. Schneller Nudelsalat

Der Beweis, dass Pesto alles köstlicher macht, folgt zugleich! Dabei soll der schnelle Nudelsalat vor allem Inspiration zur kreativen Resteverwertung sein. Vom Vortag übrig gebliebene Nudeln können noch einmal mit (fast) allem, was sich so im Kühlschrank findet, aufgewertet werden.

Nudelsalat
Es empfiehlt sich besonders, „Reste“ wie getrocknete Tomaten, Schafskäse, Oliven, Spinat und Kürbiskerne vorrätig zu haben – dann sieht’s gut aus und schmeckt auch so. Zum Rezept für den schnellen Nudelsalat kommt ihr, indem ihr auf das Bild klickt.

9. Klassischer Nudelsalat

Nicht gerade italienisch, dafür aber ein Klassiker auf jeder zweiten Grillparty: Nudelsalat mit Mayonnaise und allem weiteren, was es nicht in den schnellen Nudelsalat geschafft hat. Seien es Erbsen, Mais, Cornichons oder Eier. Sicherlich keine hohe Kunst, dafür aber alltagsfreundlich und stets ausbaufähig – wie wäre es denn, die Mayonnaise einfach mal selbst zu machen?

Klassischer Nudelsalat
Um die Schwiegermutter zu beeindrucken, ist der klassische Nudelsalat vielleicht nicht geeignet, bei der Grillparty ist er jedoch stets ein gern gesehener Gast. Zum Rezept kommt ihr, indem ihr auf das Bild klickt.

10. Piccata Milanese

Die Pasta kommt bei diesem Gericht im gewohnten Gewand aus Tomatensauce mit Basilikum und Knoblauch daher. Eher speziell ist ihre Begleitung: Das Kalbsschnitzel wurde mit Semmelbröseln und geriebenem Parmesan paniert und bringt somit Konsistenzen mit sich, die bei einem Pastagericht eher seltener vorkommen.

Picatta Milanese | FOODBARN
Eine Entscheidung für Pasta muss keine gegen das geliebte Schnitzel sein. Zum Rezept für die Piccata Milanese kommt ihr, indem ihr auf das Bild klickt.

11. Ragù alla Bolognese

Ähnlich wie das Pesto alla genovese ist Ragù alla Bolognese eine sehr gute Voraussetzung für Essensgelage, die im Stande sind, den Tag zu einem besseren zu machen. Aber Achtung, ausnahmsweise kann dieses Gericht nicht mal eben zusammengeschmissen und verspeist werden: Gute zwei Stunden Schmorzeit machen das Ragù zu einem Projekt, das mit Voraussicht und am besten gleich in doppelter Menge geplant werden sollte.

Foodbarn Bolognese
Das Ragù alla Bolognese passt im Grunde zu allen Nudelsorten, auch wenn die italienische Küche Tagliatelle oder Fettucine immer den Spaghetti vorziehen würde. Zum Rezept kommt ihr, indem ihr auf das Bild klickt.

12. Beste Lasagne

Der beste Weg, überproduzierte Bolognese weiterzuverwenden ist, sie in die beste Lasagne zu integrieren. Denn die Beste der Besten enthält klassische Bolognesesauce, die sich mit extrabreiten Bandnudeln und einer cremigen Béchamelsauce abwechselt. Darin, oben drauf und gefühlt überall sonst: Parmesan. Ein Rezept, das gar nicht verunglücken kann.

Beste Lasagne
Schicht für Schicht zum perfekten Glück funktioniert am ehesten mit der besten Lasagne. Zum Rezept kommt ihr, indem ihr auf das Bild klickt.

13. Selbstgemachte Pici mit Spinat und Cocktailtomaten

Tatsächlich präsentiert dieses Rezept auch schon den höchsten Schwierigkeitsgrad der Liste, denn nun geht es um Kochkünste abseits gekaufter Pasta. Pici ist die handgerollte Variante der Spaghetti, nur etwas dicker und damit rustikaler. Sie ist ganz einfach selber zu machen, sogar ohne Nudelmaschine. Lediglich Mehl, Eigelb, Öl und Wasser mit einer Prise Salz ergeben den Nudelteig, der nach seiner Verarbeitung mit Knoblauch, Cherrytomaten und Babyspinat serviert wird.

Pici Spinat Cocktailtomaten Rezept Foodbarn
Pasta selber zu machen klingt komplizierter als es ist. Hier eine Variante, für die nicht mal eine Nudelmaschine vonnöten ist. Zum Rezept kommt ihr, indem ihr auf das Bild klickt.

Bist du auf den Geschmack gekommen? Hier geht es zu all unseren italienischen Lieblingsrezepten.

Zu finden unter

Darf's ein bisschen mehr sein?

Anzeigen