Panna Cotta - Italienisches Dessert | FOODBARN
Foodbarn Logo
Foodbarn Logo

Süß und sahnig.

Panna Cotta

Zutaten

Personen

 

Panna Cotta, zu deutsch: gekochte Sahne, ist eines dieser italienischen Desserts, das eindrucksvoll aussieht, aber von der Zubereitung her nicht einfacher sein könnte. Eine Einschränkung gibt es: Eine gute Panna Cotta sollte das absolute Minimum an Gelatine enthalten. Erstens schmeckt das Dessert so besser, und zweitens lässt es sich auch besser stürzen.

Zubereitung

1. Gelatine etwa 5 Minuten lang in kaltem Wasser einweichen. Vier Espressotassen oder Dessert-Förmchen sehr dünn mit einem neutralen Pflanzenöl einfetten.

2. Vanilleschoten der Länge nach mit einem scharfen Messer aufschlitzen und das Mark herauskratzen.

3. Vanillemark und –Schoten mit 300 ml Sahne in einem kleinen Topf sehr langsam erhitzen und ca. 5 Minuten lang köcheln lassen. Topf vom Herd nehmen und Vanilleschoten entfernen. Restliche Sahne mit dem Puderzucker verquirlen.

Empfehlung aus der Küche:


4. Eingeweichte Gelatine leicht ausdrücken und unter Rühren in der heißen Vanillesahne auflösen. Die restliche Sahne mit dem Zucker unterrühren. In die vorbereiteten Förmchen gießen und im Kühlschrank mindestens 4 Stunden fest werden lassen.

5. Zum Servieren mit einem dünnen, scharfen Messer die Panna Cotta vom Rand der Förmchen lösen. Anschließend jedes Förmchen kurz in heißes Wasser tunken und auf Dessert-Teller stürzen.

Für weitere leckere DESSERT-REZEPTE hier entlang.

panna_cotta_inlay

Zu finden unter

Darf's ein bisschen mehr sein?

Anzeigen