Rezepte: Körniger Senf | FOODBARN
Foodbarn Logo
Foodbarn Logo

Old but gold!

Körniger Senf

Zutaten

Personen

 

Quellzeit: 12h
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Ziehzeit: 1 Woche

Senfkörner waren in Europa bis zum 13. Jahrhundert – neben Meerrettich – die einzige Möglichkeit, Gerichten eine scharfe Note zu verleihen. Erst danach kamen z.B. Pfeffer und Chili hinzu. Das alte Gewürz wird auch heute noch sehr geschätzt und ist vor allem als Gewürzpaste, die wir meistens einfach „Senf“ nennen, nicht nur in Bayern beliebt. Der letztendliche Schärfegrad des Senfs kann übrigens durch das Mischverhältnis von hellen (mild) und dunklen (scharf) Senfkörnern bestimmt werden.

Zubereitung

1. Gelbe und schwarze Senfkörner in eine Schale geben und zwei mal gut durchspülen. Dann mit 75 ml Wasser auffüllen und für zwölf Stunden quellen lassen.

2. Nach zwölf Stunden die Senfkörner noch einmal durchspülen. Vier Esslöffel entnehmen, in einem Mörser grob zerdrücken und vorerst beiseite stellen.

3. Schalotten und Knoblauch abziehen und jeweils in dünne Scheiben schneiden.

4. Das restliche Wasser, Weißweinessig, die geschnittenen Schalotten und den Knoblauch sowie Gewürznelken in einen Topf geben und erhitzen. Lorbeerblatt, Honig und eine Prise Salz hinzufügen und alles für zwei bis drei Minuten aufkochen. Dann 10-15 Minuten abkühlen und ziehen lassen.

5. Zucker zu den aufgequollenen Senfkörnern geben und den Weißweinessig-Sud über den Senfkörnern sieben. Das Ganze mit einem Pürierstab pürieren.

6. Zum Schluss die beiseite gestellten, grob zerdrückten Senfkörner unterheben.

7. Vor dem Verzehr mindestens eine Woche ziehen lassen.

Auf unserer Übersichtsseite findet ihr weitere KÖSTLICHE DIPS

Körniger Senf

Zu finden unter

  • mehr Artikel