Rezepte: Jerk Chicken | FOODBARN
Foodbarn Logo
Foodbarn Logo

Himmlisches Hühnchen

Jerk Chicken

Der Begriff „Jerk“ stammt aus der jamaikanischen Küche und steht für pikante Gewürzmischungen. Die Marinade besteht aus Sojasoße, Orangensaft und allerlei Gewürzen und verleiht unseren Hühnerkeulen durch den unverwechselbaren, würzig-pikanten Geschmack eine gewisse Raffinesse.

Zubereitung

1. Den Ofen auf 190 °C vorheizen.

2. Für die Marinade Frühlingszwiebeln, Zwiebel, geriebenen Ingwer, Knoblauchzehen, Scotch Bonnet Chilis (Wer es weniger scharf mag, sollte die Kerne der Chilis vorher entfernen.), gemahlenen Piment, Muskatnuss, braunen Zucker, schwarzen Pfeffer, Salz, Tamaridenpaste (alternativ kann auch Worcestersauce verwendet werden), Orangensaft, Olivenöl, Apfelessig, Sojasoße in einen Mixer geben und das Ganze mixen.

3. Die Hühnerkeulen in eine Auflaufform geben und mit der Marinade mit Hilfe eines Pinsels bestreichen. Das Ganze zwei Stunden ziehen lassen. Anschließend den Saft einer Zitrone über die Hühnerkeulen tröpfeln.

4. Die Auflaufform mit den Hühnerkeulen in den Ofen geben und bei 190 °C Umluft 90 Minuten backen.

5. Etwas Olivenöl in einen Topf geben und erhitzen. Währenddessen die Frühlingszwiebeln hacken und anschließend zusammen mit einer Zimtstange in den Topf geben. Das Ganze mit Salz und Pfeffer würzen und drei Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. Anschließend den Langkornreis hinzugeben. Zwischendurch des Öfteren umrühren.

6. Geflügelfonds in den Topf geben. Anschließend eine Dose schwarze Bohnen in Salzlake (abgetropft) hinzufügen (alternativ können auch abgeschöpfte Chilibohnen oder trockene Bohnen aus dem Asiamarkt verwendet werden, die dann nach Packungsbeilage gekocht werden). Das Ganze zwölf Minuten köcheln lassen und stetig umrühren.

7. Den Reis zusammen mit dem Jerk Chicken und Hacksalat auf einem Teller ansprechend anrichten.

Auf unserer Übersichtsseite findest du weitere köstliche Rezepte mit Hähnchen.

Jerk Chicken

Zu finden unter

  • mehr Artikel