Heubraten vom Ochsen mit Bergkräutern - Rezept | FOODBARN
Foodbarn Logo
Foodbarn Logo

Die Alm ruft

Heubraten vom Ochsen mit Bergkräutern

Zutaten

Personen

 

Zubereitungszeit: 1 Stunde 40 Minuten

Ein Ausflug ins Grüne gefällig? Dieser leckere Heubraten nimmt uns, ohne das Haus verlassen zu müssen, mit auf eine Reise in die frühsommerlichen Alpen. Eingebettet in Almwiesenheu und frischen Kräutern und garniert mit Gänseblümchen, sorgt er dafür, dass wir – etwas Vorstellungskraft vorausgesetzt – die Almhörner förmlich spielen und das Quellwasser plätschern hören. Na dann mal guten Appetit und fröhliches Tagträumen.

Zubereitung

1. Backofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

2. Die Fettschicht vom Fleisch mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden, ohne dabei in das Fleisch selbst zu schneiden. Von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Pflanzenöl in einem großen Bräter erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten scharf anbraten. Danach den Bräter vom Herd nehmen und das Fleisch herausholen. Den leeren Bräter mit Bio-Almwiesenheu, 15 Zweigen Thymian, zehn Zweigen Salbei, einem halben Bund Kerbel sowie einem Halben Bund Pimpinelle füllen und das Stück Fleisch darin gut einbetten, sodass es von Heu und Kräutern am Ende rundherum bedeckt ist. Alles noch mit ein paar essbaren Blüten (z.B Gänseblümchen, Ringelblume, Kapuzinerkresse, Salbeiblüten oder Schnittlauchblüten) bestreuen.

4. Bräter mit Deckel verschließen (alternativ mit Alufolie abdecken) und dann das Ganze für 80 Minuten auf der untersten Schiene des vorgeheizten Backofens garen. Nach dieser Zeit sollte der Braten eine Kerntemperatur von über 61 Grad haben und somit die Garstufe well done erreicht haben. Wer sein Fleisch lieber medium isst, der sollte schon nach 50 Minuten einmal die Temperatur prüfen. Für die Garstufe medium sollte diese bei ca.54-60 Grad liegen.

5. Währenddessen eine frische Kräutersauce zubereiten. Dafür einfach saure Sahne und Milch in eine Schale geben. Halbe Zitrone auspressen und den Saft mit in die Schale gießen. Dann restliche Kräuter (Kerbel, Pimpinelle und Thymian) hacken und ebenfalls hinzufügen. Alles zu einer Sauce verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Wenn der Heubraten gar ist, aus dem Bräter nehmen und für ca. zehn Minuten ruhen lassen. Dann mithilfe eines Pinsels von Heuresten befreien und zum Servieren in feine Schieben schneiden und mit der Kräutersauce und einigen Blüten garnieren.

Weitere deftige BRATEN-REZEPTE haben wir hier für Euch gesammelt.

Heubraten vom Ochsen mit Bergkräutern

Zu finden unter

Darf's ein bisschen mehr sein?

Anzeigen