Chipotle Pulled Pork | FOODBARN
Foodbarn Logo
Foodbarn Logo

Frisch gezupft.

Chipotle Pulled Pork

Pulled Pork zählt zu den amerikanischen BBQ Klassikern schlechthin. Allerdings ist es kein Gericht, das man spontanen Gästen auftischen könnte. Denn dafür braucht es eindeutig zu viel Zeit. Nimmt man sich diese jedoch, schmeckt man schließlich auch jede einzelne Gar-Minute des saftigen „gezupften Schweinefleischs“, während es einem langsam auf der Zunge zergeht. Da wird jede Beilage überflüssig.

Unsere Empfehlung: Tacos mit Chipotle Pulled Pork.

1.  Kreuzkümmel, Oregano, schwarzen Pfeffer und Meersalz in einem Mörser zerkleinern. Dann Rohrzucker, geräuchertes Paprikapulver, das edelsüsse Paprikapulver, Knoblauchpulver und Chipotle Chilipulver hinzu geben und alles zu einem Dry Rub vermengen.

2. Den Schweinenacken großzügig von allen Seiten mit dem Dry Rub einreiben. Das marinierte Fleisch abgedeckt 24 Stunden lang im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Am nächsten Tag den Backofen auf 220 °C vorheizen. Die weiße Zwiebel abziehen und in Stücke schneiden. Chipotle-Chili aus der Dose ebenfalls in Stücke schneiden. Olivenöl in einem Bratentopf erhitzen und Zwiebeln darin glasig anbraten. Chili hinzugeben. Mit Bier und Apfelsaft auffüllen und das marinierte Fleisch hineinlegen.

4. Den Bratentopf mit geschlossenem Deckel bei 220 °C in den vorgeheizten Backofen geben. Nach 20 Minuten die Hitze auf 150 °C reduzieren. Nach 90 Minuten den Deckel abnehmen und das Ganze für weitere 2,5 Stunden garen. Dabei ca. alle 60 Minuten das Fleisch im Topf wenden. Nach insgesamt ca. 4 Stunden mit einem Fleischthermometer überprüfen, ob das Fleisch im Inneren eine Temperatur von 80 bis 90 Grad erreicht hat. Sollte das der Fall sein, ist das Fleisch gar. Hat man kein Thermometer zu Hand, kann man auch erkennen ob das Fleisch gar ist, indem man prüft ob es schon von allein zerfällt.

5. Das Fleisch aus dem Bratentopf nehmen und noch einmal 60 Minuten abgedeckt auf einem Teller oder Blech ziehen lassen. Zum Schluss mit zwei Gabeln zerrupfen und dabei nach und nach etwas Fleischsud beimischen, damit es schön saftig wird.

Weitere köstliche Grill-Rezepte findest du hier.

img_8369_2020_1136_150dpi

Zu finden unter

Darf's ein bisschen mehr sein?

Anzeigen